Fast ausgeraubt und dennoch überlebt

Zwanzig Jahre lang wurde ein traditionsreiches Familienunternehmen von einem familienfremden Geschäftsführer geleitet. Dieser manipulierte im Laufe der Jahre die Inventurwerte, um jedes Jahr einen kleinen Gewinn ausweisen zu können und Tantiemen zu erhalten. Ein Betrug, den der Wirtschaftsprüfer aufdeckte. Das Unternehmen stand am Abgrund.

Ein passendes Sanierungskonzept durch Interimsmanager.

Gesucht wurde ein Geschäftsführer, der interimistisch den Betrieb aus der Krise führen und das Vertrauen aller in Unternehmen und Führung wiederherstellen konnte. Einer der Gesellschafter erklärte später, das Bauchgefühl und die persönliche Passung seien ausschlaggebend gewesen.

Als Grundlage musste die CRO Interimsmanagement GmbH ein tragfähiges Sanierungskonzept mit einer integrierten Finanzplanung erarbeiten. Diese deckte allerdings einen erheblichen Liquiditätsbedarf auf – problematisch, zumal eine von drei Banken die Absicht hatte, den Kredit zu kündigen. Mit dem neuen Konzept gelang es aber, eine andere Bank zur Ablösung zu finden.

Turnaround durch weitere Neustrukturierung.

Anschließend galt es, einige personelle Änderungen vorzunehmen, um das Vertrauen der Mitarbeiter in die Führung wiederherzustellen. Die Finanzkrise 2008/2009 schüttelte das Maschinenbau-Unternehmen noch einmal und so wurde gemeinsam mit dem Insolvenzverwalter eine zweite Umstrukturierung mit Ausgliederung der Produktion umgesetzt. Wir kauften mit der Familie die Anteile vom Verwalter zurück und schufen so die Basis für einen Neubeginn.

Fazit: Innerhalb von wenigen Monaten kletterte die Umsatzrendite wieder kräftig. In den folgenden Jahren konnte das Unternehmen konstant Gewinne erwirtschaften und sich weiter stabilisieren. Mittlerweile hat die Unternehmerfamilie auch die operative Führung des Betriebs wieder übernommen. Die Produktion wurde zurück nach NRW verlagert zu einem neuen Kooperationspartner, der sich am Unternehmen zu 50% beteiligt hat.

 

» zurück zur Übersicht